TV Tower 2011

Mein letztes Mal auf dem Fernsehturm in Berlin war irgendwann Ende der 90er, ich glaube es war 1997. Ich weiß nur noch, dass es grau und kalt draußen war und nachdem wir ohne Hindernisse hochkamen, fanden wir nicht mehr als zwanzig andere Besucher vor. Umso erstaunter war ich, dass am Samstag ein unheimliches Gedränge herrschte. Bei Ankunft, erzählte man  uns, es müsste mit einer Wartezeit von einer Stunde gerechnet werden. Nachdem wir uns diese beim angeschlossenen Starbucks vertrieben und zurückkehrten waren es dann plötzlich nur noch 1,5 Stunden. Bwaaaaaaaaaaaaaah! Naja,weiter am Alex rumgegammelt und dem Menschenhass gefröhnt und irgendwann kamen wir dann tatsächlich rauf. Viel zu viele Menschen, überall, aber entgegen meinen Erwartungen waren wir nicht nur 5 Minuten oben (wie anno 2009 auf dem Empire State Building- langweilig!), sondern es wurde dann gar eine halbe Stunde.

Der obligatorische Starbucksbloggergetränkshot.
Jetzt noch Macarons und Bubble Tea und ich gehöre dazu, ha!

Spatzen mit veganen Erdnussriegeln anlocken.
Verliebte Landschaftspfleger f.k.a. Gärtner FTW!
Alex. Sieht harmlos von oben aus, aber von unten kann die Hölle nicht schlimmer sein.

Posted in Berlin

3 Kommentare

  1. vergiss die Dreiecke und Schnurbärte nicht :D

  2. bloß nicht! dieser szene Blogger Kram ist furchtbar!
    Mal ganz ehrlich…wie kommt man bitte auf die Idee einen SCHNURBART auf eine Tasche o.ä zu drucken und das auch noch toll zu finden. oh man..

  3. Mia sagt:

    Ey du doofe Nuss, wir waren nicht nur 5 Minuten auf dem Empire State Building. Und wir sind dann bestimmt auch nur gegangen, weil DIR kalt war oder so ;-) Auf jeden Fall war der Blick über NEW YORK viel besser als das schnöde Berlin….. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.