Gloomy Sunday

Während der Herr sich bei diversen Interviewterminen mit mir unbekannten Bands vergnügt, nutzte ich den Sonntagsblues dazu aus, mal wieder ein paar meiner hausfräulichen Pflichten wahrzunehmen: die Wäsche machen und einen 2 Kilo schweren Weißkohlkopf in Kohlsuppe und Krautsalat verwandeln. Mission geglückt, Langeweile noch immer vorherrschend. Fluch der Karibik 3 macht mich jetzt auch nicht so an.
Seit Donnerstag bin ich Berlin und unsere Tage sind geprägt von partyrelevanten Unternehmungen, ob es sich dabei nun um schnödes Flyerverteilen handelt oder bei anderen Parties selbst anwesend sein. Donnerstag ging es nach einem ausgiebigen Gelage im Mirchi, indem ich ja vor Kurzem schon einmal mit Anke war, wieder einmal ins Sage, was auch erneut fotographisch dokumentiert wurde. Ich wurde nach dem Ausweis gefragt. Auch nur knappe 9 Jahre zu spät.

Sieht aus als hätte ich den Mördervorbau. Copyright hierlang.

Gestern Abend ins Astra zu einer Party, die ich nach dem ersten Mal eigentlich nicht wieder besuchen wollte, weil sie nur stark alkoholisiert zu ertragen war und ich anno 2010 deswegen lallend auf der Warschauer Brücke umhertorkelte.  War aber gar nicht so zum Kotzen und nach zwei Bier und drei Schnaps war auch ich besänftigt
Posted in Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.