Exploring Beijing: Yonghegong Lama Temple

So langsam aber sicher vermisse ich meine ganzen Habseligkeiten – an sich ist dieses spartanische Leben gut machbar, aber es schränkt die Freizeitgestaltung in den eigenen vier Wänden ziemlich stark ein. Ich will mein ganzes Kochequipment, meine Bastelsachen und den ganzen tollen Schnickschnack, ohne den man zwar überleben kann, aber der das Leben erst so lebenswert macht, endlich wieder bei mir wissen. Aber noch sind es gut fünf Wochen, bis der Container mit unseren Möbeln und deren Inhalt ankommt und somit werde ich euch weiter vollballern mit Bildern aus Beijing. In der Hoffnung, dass euch das nicht zu schnell langweilig wird.

Kleingeld loswerden und dafür ein bisschen Glück erhaschen.
War schon ganz chic dort.

 


So waren wir an dem einen Wochenende ein bisschen buddhistische Luft schnuppern. Diese Luft ist in der Tat etwas schwer, da sie durchzogen ist mit Rauchschwaden von abbrennenden Räucherstäbchen – Zillionen davon! Die Tempelanlage hat den Beinamen Lama Temple, weil wir Ausländer natürlich in der Regel zu doof sind Yonghegong richtig auszusprechen und so verpasst man lieber gleich allem einen westlicheren Namen. Aber auch unausgesprochen: die ganze Anlage ist wirklich wunderschön anzuschauen. Diese Holzpagoden und ihre Bemalung sind aufgrund ihrer Komplexität unglaublich beeindruckend.

Burn, Baby, Burn!
Rechts zu sehen: Riesengroße Sandelholz-Buddha-Statue.

 


Pragmatisch wie wir sind, haben wir uns auch im Vorfeld ein paar Räucherstäbchen gekauft, um Buddha hier und da mal etwas zu huldigen. Aber man wäre natürlich kein unwissender Europäer, ohne mal in ein Fettnäpfchen zu treten. So stand ich nichtsahnend rum und rollte die tibetische Gebetsrolle so lustig vor mich hin, bis ein Mann schnellen Schrittes auf mich zu kam und mir aufgeregt erklärte, dass ich die Rolle falsch herum drehte! Ooops, die ganzen Ungewitter der letzten Woche nehme ich aber nicht auf meine Kappe, damit das klar ist!

Der bildliche Beweis: Wir sind wirklich in Beijing!

 


Funfact: Ich habe mal ein Semester lang Tibetisch gelernt, aber war davon nur ein Monat lang bei den Seminaren. Mir war die Schrift und die schwere Sprache irgendwann zu mühsam und ich habe das Fach gewechselt. Anderseits: Gott sei Dank habe ich abgebrochen, sonst hätte es vielleicht Komplikationen bei der Einreise gegeben, haha.

Posted in Beijing, Chinaabenteuer, Exploring Beijing

20 Kommentare

  1. Helena sagt:

    Das sind wirklich tolle Eindrücke – irre – ich wäre auch gerne mal dort! :)
    Auf dem Foto siehst du sehr glücklich und auch erholt aus, im gegensatz zu deinem Mann, der ziemlich grimmig und skeptisch schaut :D
    Freu mich auf mehr Neuigkeiten! :)

  2. Thomas sagt:

    Yonghegong habe ich auch schon mehrmals besucht und finde ich immer wieder wunderschön. Auch wie du mit dem Kauf der Räucherstäbchen.
    Am Beginn des neuen Jahres gehen sehr viele in den Tempel, um die Götter für das Jahr zu stimmen.
    Viel Spass weiterhin.

    Lg
    Thomas

  3. Sissy sagt:

    Mir wird bei den Beiträgen nie langweilig. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass es „DRÖLFZIGTRILLIONEN“ Räucherstäbchen waren, zähl noch mal nach ^^
    <3
    Schön, dass wir so viel von dir zu lesen bekommen!

  4. Jiage sagt:

    Ich werde dieses Jahr bestimmt auch Yong He Gong besichtigen, wenn ich in Beijing bin. Ich bin nicht gerade religiös und kenne die ganze Sitten und Gebräuche auch nicht. Aber ich liebe es Tempel und Pagoden zu besichtigen.

    Ich kam nach Deutschland, als ich 12 war. Also ich glaube ich werde auch 5 Wochen ohne Facebook und co auch aushalten(also hoffe ich zumindestens). Aber trotzdem vielen vielen Dank für die Information. Werde mir auf jeden Fall nochmal genau überlegen, ob ich dafür $45 dafür bezahlen möchte. :)

    Liebe Grüße
    Jiage

  5. Lustig, das mit der Gebetsrolle ist so eine Art Sache, die mir auch ständig passiert, ich Tollpatsch. Gut zu wissen dass ich nicht allein bin ;)

    Die Bilder sind ganz wunderbar, vor allem dein „Beweisfoto“ ist toll :)

  6. Melea sagt:

    Langweilig? Im Gegenteil! Mehr :D
    Das ist alles total spannend, vor allem weil ich mir sicher bin die nächsten paar Jahre sicher und leider nicht dorthin zu kommen.

    Das dir deine Sachen fehlen kann ich total gut nachvollziehen. Mein Hab und Gut war mal für paar Monate in Kartons zwischengelagert, wegen einer Wohn Zwischlösung und das war schrecklich D:
    Hoffentlich kommt bald alles heil bei dir an!
    LG Melea

  7. Sonja sagt:

    ach das sieht ja alles herrlich aus! Ich bin halt ein Tempelfan :-) Schön, dass es Euch gut geht! Liebe Grüße aus Kölle

  8. Sóley sagt:

    Wieder tolle Fotos :) Bei dem Tempel war ich vermutlich auch ;)
    Bei euch konnte man Tibetisch lernen? Ist ja cool! Sicherlich ziemlich schwierig, aber ich würde total gerne mal nach Tibet..

  9. Die Bilder sind toll :) Ich glaube ich würde es nicht mal eine Woche ohne meinen Sachen aushalten xD Liebe Grüße :)

  10. T. sagt:

    Du siehst total lieb aus auf dem letzten Bild. Fast ungeschminkt oder? Hast wohl ein Schlupflied, sodass man es nicht genau erkennen kann. Sieht sehr freundlich und offen aus. ;)
    Ich mag Räucherstäbchengeruch, jedenfalls von denen, die wir immer kaufen.

  11. Leeri sagt:

    Da sieht es wirklich wunderschön aus, und ja, ich könnte es eher schwer aussprechen XD
    Und nein, es wird nicht langweilig :)
    Und hey, wenn die Christen ihre Kerzen abbrennen, können die Buddisten ihre Räucherstäbchen nehmen. Ich mag beides ;)

  12. JayBee sagt:

    na tolle wurst, schön falsch rum gedreht wie kannst du nur xD hoffentlich gibt das kein nachspiel.

    aber das teil sieht wirklich schon gearbeitet aus. und das wetter*..*
    ich stell mir das mit den räucherstäbchen so vor wie in douglas rein zu rennen^^

  13. Änna sagt:

    Es sieht einfach toll aus dort. Die wunderschönen Gebäude. Buddha-Statuen in wundervollen Farben. Traumhaft. Deine Bilder bewegen mich noch mehr dazu über eine Reise nach Beijing nachzudenken….ok, zugegeben, eigentlich warte ich nur noch auf die genauen Daten von meinem Auslandssemester um dann nach Flug und Hotel dort schauen zu können :)
    Ich freu mich auf jeden Fall über eine Masse weiterer Bilder von euren Stadterkundungen und hole mir schonmal eine riesen Portion Vorfreude.

  14. Constanziii sagt:

    Oh ja der Lama-Tempel ist wirklcih toll, ich erinnere mich so gut daran und bin sehr neidisch :) Aber irgendwann, wird man auch all das wieder sehen!

  15. oh so tolle bilder
    einfach truamhauft schön
    hab noch eine tolle zeit

    LG Franzi
    http://www.fraber-fashion.blogspot.de

  16. Ariane sagt:

    Tibetisch kann man an der Uni lernen? Krass :D

    Sieht wirklich toll aus, ich beneide euch ja doch ein bisschen! So viel Neues, Spannendes :)

  17. Irrsternchen sagt:

    Ich bin schon gespannt auf weitere Bilderfluten ;)

    Die „stacheligen“ Blumen sind übrigens Clematis, oder auch Waldreben.

  18. Nikki N. sagt:

    Die Tempel sehen echt atemberaubend aus, wie gern ich sie auch mal live sehen würde :)
    Und zu den Fliesen: Du hast Recht, die sind eher türkis. Viele stehen auf dieses Blau/Türkis, doch meine Farbe ist es überhaupt nicht.
    Und die Fliesen im Jugendzimmer waren echt ein unzumutbarer Zustand. Man konnte auch kein Laminat legen, da der Boden im Fachferkhaus total krumm und schief ist, die Fliesen selber sind sogar schon an manchen Stellen gebrochen :)
    mit dem Balkon kann man wirklich viel anstellen, ich war am Überlegen eine tolle Lounge zu zaubern mit vielen Gräsern und meinen Kräutern.
    Lieben Gruß,
    Nikki

  19. Lexa sagt:

    wunderschöne Fotos! Da will ich auch mal hin!

    http://www.verliebtin.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.