Everything gone wrong…

Der Vortrag heute morgen lief gelinde gesagt beschissen. Das schlimme an der Sache ist: ich weiß genau den Grund dafür, dass ich jedes Mal in Schweißausbrüche verfalle, unsagbar nervös werde und dann wie eine Bekloppte vor mich hinstammele. Egal wie oft ich mir im Vornherein sage: „Du kannst das. Keiner wird schlecht über dich denken!“ – so ist das alles noch viel zu tief drin in mir, in meiner Psyche. Der nicht ganz so schöne Teil aus meiner Jugend und die Leute, die sie zur Hölle gemacht haben.

Leider fand sich keiner, der mit mir ins Freibad um die Ecke wollte. Erwachsen werden ist irgendwie doof, wenn alle um einen herum irgendwelche anderen Verpflichtungen haben – ob dies nun Uni oder Arbeit sei. Ich sehnte mich heute ganz arg an Schulzeit zurück, in der man einfach mal sechs Wochen frei bekam zum absoluten Nichtstun. Ich bin zwar auch jetzt ziemlich gut im Nichtstun, aber das schlechte Gewissen ist doch stets hinter einem und will einen am Schopf packen.

Wohnt ihr eigentlich auch in WGs? Nach dem gescheiterten WG-Experiment mit Mine 2005-2007 lebte ich ja bis letzten Oktober alleine, um dann erneut in eine WG zu ziehen. Mittlerweile hat sich dann doch Verständnis dafür entwickelt, warum das anfängliche Experiment scheitern musste.

Frisch aus dem Geschirrspüler-besitzenden Schoß meiner Mutter war ich früher auch die Person in der WG, die den Abwasch so lange stehen ließ, bis sich Biotope bildeten. Heutzutage bin ich die WG-Mutti, die sich dem Abwasch widmet, während die Kinder am Strand spielen.

Zur Belohnung gab es dann aber Eis. Und ich muss gestehen: das Foto auf dem Eis gönnte ich mir vor dem Abwasch. Mehrere weitere sollten folgen.

Gehirn ausschalten. ♥
Posted in Allgemein

6 Kommentare

  1. OllieWood sagt:

    ach kopf hoch. so schlimm wird das nicht gewesen sein. man denkt immer, man sei schlechter gewesen. wart mal ab :)

    zu wie vielt seid ihr in der wg? wir sind zu dritt. und wer putzt? moi. aber mir macht das nichts aus. ich habe daheim immer geputzt und für mich ist das normal. :D

  2. Choco sagt:

    so gehts mir bei referaten oder vorträgen auch immer. ich kann mir noch so oft sagen „es wird gut, du kannst es und keiner wird lachen“. so bin ich doch immer aufgeregt wie in der 7.ten klasse^^
    Ich wohn übrigens alleine und finde es immernoch prima, die wgs wo meine mitstudentinnen leben sind alle nicht so dolle!!

  3. Ach Vorträge sind was doofes..früher hatte ich das auch immer..iwie überwiegt bei mir die „Fuck off“ Einstellung inzwischen…

    In einer WG hab ich noch nie gelebt..aber ich kann beides gut sein…stinkendfaul..und am anderen Tag hasse ich es dann wenn alles rumsteht.

  4. Anonymous sagt:

    first world problems…

  5. Irrsternchen sagt:

    Ich werd dann auch aus vergleichbaren Gründen ganz heißer, hibbelig und mir wird so heiß, dass ich immer das Gefühl habe, mein Kopf läuft an wie ne Tomate.. Schlussendlich wars dann aber auch meistens besser als gedacht.. Insofern: Kopf hoch und abwarten ;)

    Ich bin die MännerWG meines Freundes (3 Männer zwischen 24 und 29) gewohnt und manchmal platzt mir einfach der Kragen und ich stell mich ne Stunde in die Küche um abzuspülen und zu putzen..
    Grundsätzlich wäre ich aber gerne in eine WG gezogen wegen Kontakten, etc.
    Das Studentenwerk war da aber wohl anderer Meinung ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.