DIY: Kräuteröl

Sofern eure Kräuter auf dem Balkon oder in der Küche die Hitze der letzten Tage überlebt haben, habe ich heute wieder ein kleines „Mach‘ es selbst!“ für euch: Kräuteröl. Sofern ihr keine eigenen Kräuter angepflanzt habt, könnt ihr natürlich auch welche im Supermarkt kaufen. Wie bei meinem Melonen-Minz-Gelee gilt hier auch: ein bisschen hübsch verpackt ideal als Mitbringsel und Geschenk.

Was ihr dazu braucht?

01. Leere Flaschen mit Korken
02. Kräuter nach Wahl
03. Neutrales Öl (Sonnenblumen- oder Rapsöl) oder Olivenöl 

 

Anweisung

Zu erst einmal müsst ihr die Flaschen mit Wasser ausspülen und anschließend gut trocknen lassen. Es dürfen keine Wasserrückstände in der Flasche bleiben, da das Öl ansonsten trüb wird.

Die Kräuter könnt ihr entweder waschen und gut trocknen lassen (siehe oben) oder grob vom Schmutz befreien. Die Kräuter kann man entweder frisch hineingeben oder man lässt sie noch einen Tag lang, möglichst in der Sonne, trocknen. Der Vorteil von frischen Kräutern ist, dass es einfach schöner aussieht. Andererseits muss man die frischen Kräuter aus der Flasche nehmen, sobald der Ölpegel so tief ist, dass sie nicht mehr vom Öl bedeckt sind, da sich sonst Schimmel bilden kann.

Nun kann man nach Belieben Kräutermischungen in die Flaschen geben. In die meisten Flaschen habe ich einfach ein bisschen von allem gegeben, da meine Kräutertöpfe gigantisch waren und ich nicht wusste, was ich damit alles kochen sollte. Spezielle Mischungen, die zu bestimmen Gerichten passen, eignen sich aber auch sehr gut. So habe ich zum Beispiel in einer Flasche Rosmarinzweige gelegt, zwei gepresste Knoblauchzehen hineingequetscht und ein wenig getrocknete Chili hineingegeben, bevor ich es mit Olivenöl aufgefüllt habe – passt perfekt zu mediterran angehauchten Speisen . Zuletzt könnt ihr aber natürlich auch Öle machen, die nur die Geschmacksrichtung einer Sorte annehmen, zum Beispiel Salbei- oder Thymianöl.

Die Kräuter in der Flasche einfach mit dem Öl aufgießen, so dass alles bedeckt ist, fest mit dem Korken verschließen. Anschließend die Flaschen 4-6 Wochen an einem dunklen Ort stehen lassen, damit das Öl das Aroma der Kräuter annehmen kann. Bei mir sind mittlerweile 5 Wochen vergangen und ich freue mich, die Öle bald in der Küche einsetzen zu können.

Posted in DIY

8 Kommentare

  1. Mary sagt:

    Super Idee,
    ich habe auch noch ne Menge kleine Flaschen im Keller rumstehen als ich damals für meine „Flaschenpost-Einladung“ (http://mary-april28.blogspot.de/2012/04/die-einladungen.html) gleich 50 Stück gekauft hab^^

    Liebe Grüße
    Mary

  2. Melea sagt:

    Das ist wirklich eine schöne Geschenkidee :) Leider sind meine Kräutertöpfe nie so üppig. Ich bin im Gegensatz zu dir immer froh wenn es wenigstens zum kochen reicht :D
    Liebe Grüße

  3. Woher hast du denn die Flaschen? Das sieht so schön aus :)

  4. Okay super dann werd ich mich da wohl auch irgendwann mal ranwagen :)

  5. Talkasia sagt:

    lecker *_*…… ich kanns schon riechen, wie das brutzelt – wenn ich nur deine bilder sehe :D

  6. AimeeSowa sagt:

    Gute Idee. Vorallem sehen die Flaschen mit den Kräutern drin so toll aus, richtig schön zum verschenken :)

  7. Nicole sagt:

    habe heute steinpilzöl gemacht, da bin ich auch mal gespannt!

  8. Nicole sagt:

    huhu – ja genau, ich habe statt Kräuter Steinpilze in die Flasche gegeben und Öl hinzugefügt. wichtig ist das die Steinpilze getrocknet sind, das Öl riecht herlich :))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.