1 Monat Vegan

Vor ein wenig mehr als einem Monat, haben sich Sven und ich dazu entschlosse., mal bei einer Vegan Challenge mitzumachen. Heißt: totaler Verzicht auf tierische Produkte jeglicher Art. Nicht allzu schwierig, weil ich Milch und Eier schon immer nicht mochte. Dann doch schwierig, weil Milch und Eier in fast jedem erdenklichen Fertigprodukt in irgendeiner Form enthalten sind.

Meine Erfahrungen:
– in der Mittagspause auf Arbeit so schwer umzusetzen (ohne sich was selber mitzubringen!), dass es dann meistens Pommes waren
– einmal aus Versehen Schokoreiswaffeln gegessen, in denen Molkepulver drin war. Am nächsten Tag wurde die Neurodermitis gleich schlimmer. Zusammenhang?!
– Ersatzprodukte sind gut für die Psyche, schmecken aber nicht annähernd wie das Original, was aber nicht heißen muss, dass der Geschmack von veganem Käse nicht trotzdem gut sein kann
– Die Werbung versucht ständig, meinen Willen zu brechen! Warum bringt Langese plötzlich ein Schoko-Himbeer-Eis raus?!

Ich habe vorher auch eher selten reine Milchprodukte konsumiert, aber darauf zu achten, dass gekaufte Sachen, vollkommen vegan sind, ist manchmal schon echt anstrengend. Nichtsdestotrotz werde ich die Sache weiterverfolgen. Zwar nicht so streng, aber umso weniger tierische Produkte, desto besser.

Zusammenhangsloses Photo vom photogenen Kater.
Posted in Allgemein

3 Kommentare

  1. Anonymous sagt:

    Oh vegan leben ist manchmal echt anstrengend …. wie du erwähnt hast, besonders im Sommer wo es superleckeres Eis gibt :D
    Find ich trotzdem cool, dass du es versuchst!
    Und allgemein finde ich deinen Blog super :)
    Du hast jtz eine neue Leserin ;) Und vllt auch Lust auf gegenseitiges Verfolgen?
    http://www.itscolourful-life.blogspot.com/

  2. OllieWood sagt:

    traumhaft. du. dein blog. alles.
    nicht der nullachtfünfzehscheiß :D

  3. VagabuntIn sagt:

    Hach, geht es dem Kater gut. Herrlich. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.